JEFF BRIDGES

»PICTURES«

Jeff Bridges wurde 1949 in Los Angeles geboren. Bereits als Kind war er gemeinsam mit seinem Bruder Beau an der Seite seines bekannten Vaters Lloyd Bridges in Fernsehserien zu sehen. Die Liste seiner Filme ist so lang wie die kaum eines anderen Hollywood-Schauspielers. Sein Durchbruch kam schon mit der ersten größeren Kinorolle, als er 1971 unter der Regie von Peter Bogdanovich in „The Last Picture  Show (Die letzte Vorstellung)“ spielte und gleich als bester Nebendarsteller für den Oscar nominiert wurde. In mehr als 70 Filmen hat er inzwischen mitgewirkt und im Laufe seiner Karriere immer wieder seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Wenn man an Jeff Bridges denkt, denkt man zuerst an „The Fabulous Baker Boys (Die Fabelhaften Baker Boys)“, „The Fisher King (König der Fischer)“, „Fearless“, „The Big Lebowski“, „Arlington Road“, „K-PAX“ und viele andere Filme. „Crazy Heart“ brachte ihm für die Darstellung des abgehalfterten Country-Musikers Bad Blake in 2010 den Oscar sowie den Golden Globe Award und den Screen Actors Guilt Award ein.

Neben der Schauspielerei, die der vielseitig talentierte zu seinem Beruf gemacht hat, widmet er sich auch der Musik - als Komponist, Sänger und Gitarrist hat er ein Album veröffentlicht und steuerte Songs zum Soundtrack seiner Filme bei - und hat sich als Zeichner, Maler und Fotograf einen Namen gemacht.

Jeff Bridges‘ Interesse für die Fotografie begann, als er in der High School einen Fotografen mit einer Wide-Lux Kamera arbeiten sah. Die Wide-Lux ist eine Panorama-Kamera, die zuerst 1948 in Japan produziert wurde und statt eines traditionellen Verschlusses einen Schlitz hat, der über die Mitte des Objektives schwingt und den Film belichtet. Das Wide-Lux Format ist sehr ähnlich dem 1:8:5 Verhältnis eines typischen Filmes und wegen der beweglichen Linse funktioniert diese Kamera wie eine Art „Brücke“ von Standfotografie zu bewegten Bildern. Jeff Bridges benutzt eine 35mm Version der Kamera und die 28mm-Linse zeigt ein fast 180-Grad-Bild. 1977 bekam er zur Hochzeit von seiner Frau Susan, einer Fotografin, seine erste Wide-Lux geschenkt, nahm die Kamera mit zu seinen Filmsets und begann damit dort zu fotografieren. Seither sind zahllose Schwarz-Weiß-Fotografien entstanden und eine Auswahl der besten dieser Bilder ist 2003 unter dem Titel „Pictures“ in Buchform erschienen. Das Buch ist wie ein Blick „hinter die Kulissen“ zahlreicher Filme und der Betrachter kann erkennen, wie Jeff Bridges in seinen Fotografien die charakteristischen Eigenheiten der Wide-Lux Kamera einsetzt, zu einem „Bridges-Stil“, der so einzigartig ist wie die vielen Rollen, die er gespielt hat.

Die Ausstellung „Jeff Bridges. Pictures“ in der Galerie Bugdahn und Kaimer in Düsseldorf ist die erste Einzelausstellung der Fotografien von Jeff Bridges in Deutschland und ein Beitrag zu dem Projekt „Deutschlandpremieren“ der Düsseldorfer Galerien zur Quadriennale 2010.


Vernissage Freitag 3. September 2010, von 18 – 22 Uhr. Ausstellungsdauer bis 29. Oktober 2010.

Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag 12 – 18 Uhr, Samstag 12 – 16 Uhr, und nach Vereinbarung.

Zu DC Open 2010 Düsseldorf Cologne Galleries, der gemeinsamen Saisoneröffnung in Düsseldorfer und Kölner Galerien, ist Samstag, 4. 9., 12 – 19 Uhr und Sonntag, 5. 9. 2010, 12 – 18 Uhr geöffnet.



JEFF BRIDGES

»PICTURES«

Jeff Bridges was born 1949 in Los Angeles. As a child he appeared in television series along with his brother Beau and beside his father, the well-known actor Lloyd Bridges. His first major role was in the 1971 movie “The Last Picture Show” directed by Peter Bogdanovich, for which he was nominated for the Academy Award for Best Supporting Actor. His versatility as an actor has been proved in the more than seventy movies that he has been in during the course of his career. When people think of Jeff Bridges they think of “The Fabulous Baker Boys”, “The Fisher King”, “Fearless”, “The Big Lebowski”, “Arlington Road”, “K-PAX” and many more movies. For his portrayal of Bad Blake in the film “Crazy Heart” Jeff Bridges won in 2010 the Academy Award for Best Actor, the Golden Globe for Best Actor in a Drama, and the Screen Actors Guild Award for Outstanding Performance by a Male Actor in a Leading Role.

Jeff Bridges is also a dedicated musician and artist. As a composer, singer and guitar player he has produced a record and contributed songs to the soundtrack of his films, he has also made a name for himself as a painter and photographer.

Jeff Bridges’ interest in photography began at high school after seeing a Wide-Lux being used by a photographer at his school. The Wide-Lux is a panoramic camera that was first produced in Japan in 1948. Instead of a traditional shutter, it has a slit that, as the lens pans, exposes the film. The Wide-Lux frame is a lot like the 1:8:5 ratio of a typical movie and because of it’s panning lens, it functions as a sort of bridge between still photography and moving pictures. Jeff Bridges uses the 35mm version with a 28mm lens that pans nearly 180 degrees. In 1977 he received his first Wide-Lux as a belated wedding gift from his wife Susan, a professional photographer at the time. He began to carry the camera with him on movie sets and started taking pictures. Since then he has taken numerous black-and-white photographs and in 2003 a collection of some of his best photo pieces was published in a book titled “Pictures”. The book is like a ‘behind the scenes’ look at some of the movies he was in, and the viewer can see how Jeff Bridges uses the idiosyncrasies of the Wide-Lux to create a ‘Jeff Bridges’ style’ that is as unique as many of the film roles he has played.

The exhibition “Jeff Bridges. Pictures” at the Bugdahn und Kaimer Gallery in Düsseldorf is the first solo show of photographs by Jeff Bridges in Germany and a contribution to the “German Premieres” project on view in Düsseldorf galleries for the “Quadriennale 2010”.


The Private View is on Friday, September 3, 2010, 6 pm – 10 pm. Exhibition to October 29, 2010.

The Gallery is open Tuesday – Friday 12 noon – 6 pm, Saturday 12 noon – 4 pm; and by appointment.

For DC Open 2010 Düsseldorf Cologne Galleries, the joint season opening of Düsseldorf and Cologne Galleries, we will be open Saturday, September 4, 12 – 7 pm and Sunday, September 5, 12 – 6 pm.

Close Window

english